50 kg/m

10 Jahre garantie

Bilderschiene Art Strip

Unsichtbares Aufhängesystem in der Decke

Art Strip ist das Aufhängesystem für Bilder, das in die Systemdecke integriert werden kann. Es ersetzt nämlich die Kantenleiste, die zur Befestigung von Systemdecken verwendet wird. In der letzten Bauphase oder bei einer Renovierung wird der Art Strip zusammen mit dem Einbau der Systemdecke in einem Schritt als Kantenleiste montiert. Anschließend wird auf dem Art Strip das Eckprofil für die Systemdecke befestigt.

Verkaufsstellen artiteq products In Ihrer Nähe
  • check

    nicht sichtbarunsichtbares flexibles Aufhängesystem

  • check

    Flexibeleinfach & schnell auf- und umhängen

  • check

    PreservationWände unbeschädigt

  • check

    Belastbar & Zuverlässig10 Jahre Garantie

Arrow Unsichtbares flexibles Aufhängesystem für Bilder

Unsichtbares flexibles Aufhängesystem für Bilder

Die Verwendung des Art Strip bei der Herstellung von Systemdecken bedeutet, dass im gesamten Raum ein Aufhängesystem für Bilder zur Verfügung steht, mit dem die Wände flexibel gestaltet werden können. Die Aufhängeschnüre Twister können an jeder gewünschten Position in die Schiene neben der Systemdecke geklickt werden, wodurch das Aufhängen und Austauschen von Wanddekorationen ganz einfach wird. In Kombination mit dem Art Strip sind transparente Aufhängeschnüre aus Perlon einsetzbar, die zum unsichtbaren Aufhängekonzept beitragen.

Artiteq entwickelte eine Reihe von Einbau-Bildaufhängesystemen, die bei Neubauten oder Renovierungen in Systemdecken oder Gipsplattendecken integriert werden können. Bei der Montage der Decke wird die Schiene gleich mit eingebaut. Dieses System bietet einen großen Vorteil für den Endanwender: Im ganzen Raum steht neben der Decke ein Aufhängesystem zur Verfügung. Mit der Entscheidung für das Einbau-Bildaufhängesystem wird die Perfektion zur Norm gemacht. Durch die Kombination von Bildaufhängesystemen mit Systemdecken oder Gipsplattendecken werden Räume mit Wänden geboten, die sich flexibel und einfach einrichten lassen. Und das auf lange Sicht. Ohne Beschädigung der Wände und ohne Mehrkosten. Das bedeutet auch einen wesentlichen Schritt hin zu einer nachhaltigen Gebäudeverwaltung und zu Kosteneinsparungen.