Tipps zum Verhindern des Kippens von Rahmen

Tipps zum Verhindern des Kippens von Rahmen

Das Aufhängen und Anordnen Ihrer Lieblingsrahmen, Bilder und Kunstwerke an der Wand kann ziemlich knifflig sein. Mit einem Artiteq-Bilderaufhängesystem ist es möglich, mehrere Rahmen, Bilder und andere Kunstwerke als Galeriewand aufzuhängen. Besonders bei einer Galeriewand ist es reizvoll, mit der Größe der Rahmen und der Art der Wanddekoration zu spielen. Bei der Verwendung von Rahmen, die in Größe, Dicke und Gewicht variieren, ist es möglich, dass einige Rahmen kippen. Wie kann man das Kippen der Rahmen verhindern? Als Spezialist für Aufhängungen haben wir verschiedene Tipps, wie Sie das Kippen von Rahmen verhindern können, ohne dass dies Konsequenzen für Ihre Rahmen oder Ihr Layout hat. Lesen Sie die folgenden Tipps.

Warum kippen Rahmen?

Die Größe, Dicke und das Gewicht sowie die Verwendung einer kurzen oder langen Aufhängeschnur beeinflussen den Neigungswinkel des Rahmens. Wenn der Rahmen dick oder klein ist oder das Gewicht hauptsächlich auf der Vorderseite liegt, kann sich der Rahmen nach vorne neigen. Wenn Sie eine lange Aufhängeschnur verwenden, bei der der Rahmen auch tiefer hängt, kann er sich ebenfalls nach vorne neigen.

Zwei Aufhängeschnüre verwenden

Für die Wahl von Haken und Schnur ist das Gewicht von Rahmen oder einer anderen Wanddekoration in Kombination mit der maximalen Tragfähigkeit pro Meter Schiene maßgeblich. Ein Rahmen hängt stets stabiler, wenn 2 Aufhängeschnüre und 2 Aufhängehaken verwendet werden. Wenn Sie mehrere Rahmen an einer Aufhängeschnur untereinander aufhängen, empfehlen wir die Verwendung von zwei Aufhängeschnüren. Dadurch wird das Kippen des oberen Rahmens reduziert. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass das maximal zulässige Gewicht des Rahmens dann doppelt so hoch ist.

Überschüssige Aufhängeschnur entfernen

Die Aufhängeschnüre aus Perlon und Stahldraht sind in 1 mm oder 2 mm Dicke und in Längen von 100 cm bis 500 cm erhältlich. Je nachdem, in welcher Länge die Aufhängeschnur gewählt wird, kann die Schnur beim Aufhängen der Rahmen zu lang sein. Die überschüssige Schnur kann abgeschnitten oder aufgerollt und auf die Rückseite des Rahmens geklebt werden. Verwenden Sie beim Aufkleben an der Rückseite des Rahmens Klebeband oder Klebestreifen. Wir empfehlen, die überschüssige Schnur abzuschneiden, insbesondere bei leichten Rahmen, da die Steifigkeit der Schnur den Rahmen von der Wand abdrücken kann. Auch die Verwendung von 1 mm starken Aufhängeschnüren anstelle von 2 mm starken Schnüren kann hilfreich sein, da diese viel weniger steif sind.

Aufhängepunkt auf der Rahmenrückseite verschieben

Ob ein Rahmen kippt, hängt von der Position des Aufhängepunkts auf der Rückseite des Rahmens ab. Ein Rahmen kippt oft, wenn der dahinter liegende Aufhängepunkt zu tief montiert ist. Wenn Sie ihn höher anbringen, verhindern Sie, dass der Rahmen kippt. Die Aufhängeschnur wird dann so nah wie möglich am Rahmen angebracht. Befindet sich der Aufhängepunkt auf dem Rand des Rahmens, kann dies zum Kippen des Rahmens führen. Bewegen Sie ihn dann so weit wie möglich in Richtung der Vorderseite des Rahmens.

Abstandshalter hinter dem Rahmen verwenden

Die Abstandshalter werden auf der Rückseite des Rahmens befestigt. Bringen Sie diese an der Unter- und Oberseite des Rahmens an, damit der Rahmen leicht von der Wand absteht und nicht kippt. Artiteq bietet selbstklebende transparente oder Schaumstoff-Abstandshalter an. Der Schaumstoff-Abstandshalter ist etwas dicker. Beide Abstandshalter sind aus weichem Material gefertigt, um die Wände nicht zu beschädigen.